Die 20 besten Desserts aus Guyana

0
21
Die 20 besten Desserts aus Guyana

Guyana ist bekannt für seine üppigen Regenwälder und mächtigen Flüsse und ist ein wunderschönes tropisches Paradies in Südamerika.

Als Land mit einer tief verwurzelten Geschichte unter britischem und niederländischem Einfluss hat dieses kleine Stückchen Paradies aber noch viel mehr zu bieten. Guyana besteht heute aus sechs ethnischen Gruppen: den Amerindianer, den Ureinwohner des Landes, den Afrikanern, Ostindianern, Chinesen, Portugiesen und Europäern.

Mit einer Mischung aus sechs Rassen ist die Kultur so vielfältig, wie sie nur sein kann, und das ist nur eines der Dinge, die Guyana einfach schön machen. Und bei all den Einflüssen aus der ganzen Welt kann man darauf wetten, dass auch das Essen zum Sterben gut ist.

Hier konzentrieren wir uns auf die 20 besten Desserts aus Guyana, die man sich gönnen sollte, wenn man Lust auf etwas Süßes hat.

Sehen Sie sich auch unsere Rangliste der besten guyanischen Lebensmittel an.

1. Cassava Pone (Maniok-Pastete)

Cassava Pone (Maniok-Pastete)

Cassava Pone ist weder ein Kuchen noch ein Pudding. Er ist eine Leckerei, die irgendwo in der Mitte liegt und aus Maniok hergestellt wird.Für diese dekadente Nachspeise wird geriebener Maniok mit Kokosnuss, Gewürzen, Milch und Zucker vermischt. Die Mischung wird gebacken, bis sie eine goldene, dunkelbraune Farbe annimmt.

Das Ergebnis ist ein dichter, gummiartiger, krümeliger Kuchen mit knusprigen Rändern, der eine noch nie dagewesene Textur und Geschmacksreise bietet.

2. Obstkuchen

Obstkuchen

Fast jedes Land hat seine eigene Art von Obstkuchen, aber die guyanische Version ist ganz anders.

Für den in der Weihnachtszeit beliebten guyanischen Obstkuchen werden keine ganzen Früchte oder Nüsse verwendet, sondern eingeweichte Fruchtstücke (Rosinen, Johannisbeeren, Pflaumen, Maraschino-(Cocktail-)Kirschen). Die Früchte werden Monate vor der Zubereitung des Kuchens in Rotwein eingeweicht, damit sie genügend Zeit haben, weich zu werden und die Aromen des Weins vollständig aufzunehmen.

Anders als der dicke, schwere Obstkuchen, den man in den meisten anderen Ländern findet, ist der guyanische Obstkuchen ein feuchter, leichter, fluffiger, schmackhafter Kuchen voller kleiner eingeweichter Obststücke zum Reinbeißen. Manche Leute übergießen ihren Kuchen zum Schluss mit Alkohol und lassen ihn darin einweichen. Auf diese Weise werden der Kuchen, die Früchte und die Nüsse konserviert und sind noch länger haltbar.

3. Zuckerkuchen

Zuckerkuchen

Wenn Sie Lust auf eine blättrige Zuckerspeise haben, dann ist ein Stück Zuckerkuchen genau das Richtige für Sie. Zuckerkuchen ist eigentlich gar kein Kuchen, sondern kleine Kokosnussquadrate, die mit Gewürzen und Zucker vermischt sind. Die Kokosraspeln, die Gewürze und der Zucker werden zu einer klebrigen Konsistenz reduziert. Anschließend wird die Masse in Quadrate oder eine beliebige Form geformt und leicht abkühlen und aushärten gelassen.

Das Ergebnis ist die Süße des Zuckers und der unwiderstehliche nussige Geschmack der aufgeweichten Kokosnuss, die immer noch einen guten Biss hat.Einige Rezepte verwenden natürlichen Rohrzucker, der dem Zuckerkuchen eine natürliche braune Farbe verleiht. Andere verwenden weißen Zucker, den sie mit Lebensmittelfarbe einfärben, damit sie aus allen Farben des Regenbogens eine ansehnliche und schmackhafte Leckerei zaubern können.

4. Custard Block

Custard Block
Quelle: Instagram

Custard Block ist ein gefrorener Leckerbissen mit Zimt und Muskatnuss, der Ihre Geschmacksknospen aufwecken wird. Dieses Dessert für heiße Tage wird aus Kondensmilch, Zimt, Muskatnuss, Mandel- und Vanilleextrakt und dem Star der Leckerei, dem Puddingpulver, hergestellt.

Custard Block war früher die hausgemachte Eiscreme vieler Einheimischer. Aber es hat nicht die cremige Konsistenz von Speiseeis. Es ist eher wie ein einfacher Eisblock, aber da Pudding länger braucht, um zu schmelzen, wenn es aber soweit ist, bleibt eine matschige, milchige Kombination übrig, die eine echte Gaumenfreude ist.

5. Peera

Peera
Quelle: Alica`s Pepperpot

Peera ist die guayanische Version der indischen Peda. Guyanisches Peera wird aus eingedampfter Milch und Zucker hergestellt, die zu einer Toffee-ähnlichen Konsistenz eingekocht werden. Das Geheimnis für die beste Konsistenz ist das Rühren der Masse, damit sie nicht anbrennt.

Wenn die Mischung kalt genug ist, um sie anzufassen, wird sie zu kleinen Kugeln gerollt. Wenn man eine davon in den Mund steckt und herumwirbelt, wird die milchige, zuckerhaltige Güte freigesetzt, während die leicht harte und zähe Textur einfach dahinschmilzt.

6. Karamellen

Karamellen
Quelle: Jehan can cook

Karamellen aus Guayana sind ähnlich wie Peera. Allerdings werden Karamellen aus Milch, Zucker und Butter hergestellt, die erhitzt und gemischt werden, bis eine cremige Konsistenz entsteht.

Dann lässt man die Mischung abkühlen und schneidet sie in Quadrate, um ein Stück süßen, milchigen Himmel zu erhalten. Manche Leute fügen auch Nüsse hinzu, um das Gericht weiter aufzuwerten.

7. Süßer Reis

Süßer Reis
Quelle: Instagram

Süßer Reis oder Kheer, wie er hierzulande genannt wird, ist ein dicker und reichhaltiger Milchreis. Für das Rezept wird gekochter Reis verwendet, der mit Zimt, Kardamom und Muskatnuss gewürzt wird.

Er wird mit Kondensmilch gesüßt, die ihm die dicke Konsistenz verleiht, die diesen Milchreis von so vielen anderen unterscheidet. Dieses duftende und dekadente Dessert kann allein oder mit einem Puri (einem frittierten Roti) gegessen werden, der eine völlig andere Geschmacksrichtung und Textur dazu bringt.

8. Prasad

Prasad
Quelle: Alica`s Pepperpot

Parsad ist eine brotpuddingähnliche Nachspeise, die vor allem bei hinduistischen Festen oder Veranstaltungen zubereitet und serviert wird. Es wird aus geröstetem Mehl, Zucker, Milch und geklärter Butter, auch Ghee genannt, hergestellt, wobei einige Rezepte Rosinen und Kirschen vorsehen.

Das Mehl wird in der geklärten Butter geröstet, wodurch das Parsad eine Art nussigen Geschmack erhält, bis es eine braune Paste bildet. Zu dieser braunen Paste wird warme Milch hinzugefügt und gut untergerührt, bis ein schaumiger, glatter Pudding entsteht. Parsad verwöhnt die Geschmacksknospen mit seinem buttrigen Geschmack und seiner weichen Textur.

9. Sirnee

Sirnee
Quelle: Real Nice Guyana

Sirnee ist ein weicher, süßer Pudding, der dem Parsad sehr ähnlich ist und bei muslimischen Festen ein Hauptdessert darstellt. Die Zutaten und die Zubereitung sind dieselben wie bei Parsad, aber Sirnee enthält Eier.

Die Eier verleihen Sirnee eine leichtere und fluffigere Textur. Und um es noch schmackhafter und reichhaltiger als Parsad zu machen, enthält Sirnee verschiedene Gewürze, Süßstoff, Rosinen und Nüsse.

10. Mithai

Mithai
Quelle: OMGFood

Mithai kann man in zwei Formen genießen: knusprig oder weich. Für beide werden die gleichen Zutaten verwendet, der einzige Unterschied ist die Art, wie sie vor dem Frittieren geschnitten werden.

Mehl, Butter, Kokosnuss, Zucker, Gewürze und Milch werden vermischt, bis ein Teig entsteht. Der Teig wird dann ausgerollt und in dreieckige Formen für weiche Mithai oder in dünne lange Streifen für knusprige Mithai geschnitten.

Der Teig wird dann goldbraun gebacken, wobei der knusprige Mithai-Teig etwas länger als der weiche Mithai-Teig gebacken wird. Der frittierte Teig wird dann mit einer Schicht Kristallzucker überzogen und das ergibt ein außergewöhnlich leckeres Dessert.

11. Gebackener Vanillepudding

Gebackener Vanillepudding
Quelle: Pinterest

Gebackener Pudding ist ein luxuriöses, seidiges Dessert, das bei Zimmertemperatur oder gekühlt serviert werden kann. Je nachdem, wie der Pudding gekocht wird, ist er entweder cremig mit einer dünnen Kruste auf der Oberseite oder cremig mit einer dicken Kruste auf der Oberseite und angebräunt auf dem Boden und den Seiten. Unabhängig von der Zubereitungsart ist der gebackene Pudding eine leckere Mischung aus Milch (Kondensmilch und evaporierte Milch), Eiern, Vanilleextrakt und Muskatnuss.

12. Vermicelli

Vermicelli
Quelle: Instagram

Vermicelli (Fadennudeln) sind eine lange und dünne Nudelart, die Spaghetti ähnelt, aber dünner ist. Man genießt sie als cremigen Pudding oder in einer trockenen, aber süßen quadratischen Form, die etwas länger gekocht wird, um etwas fester zu werden. Die Nudeln werden geröstet, um ihren Geschmack zu verstärken, und dann in Milch mit Gewürzen und Zucker gekocht.

13. Käsetorte

Käsetorte
Quelle: Euphoric Bites

Käsetorten sind wie kleine Quiches, die man zu jeder Tageszeit genießen kann. Sie bestehen aus einer Blätterteigkruste, die mit einer köstlichen Käse- und Eierpaste gefüllt ist.

14. Conkie

Conkie
Quelle: Instagram

Conkie ist ein Gericht mit vielen Variationen, aber die guyanische Version ist einfach und ein echter Genuss. Dieses süße Gericht verwöhnt Ihre Geschmacksnerven mit dem Geschmack von Kürbis, Kokosnuss, Zucker und warmen Gewürzen, die in einem Bananenblatt gedämpft werden.

15. Salara

Salara
Quelle: Instagram

Salara ist aufgrund der Farbe der süßen und duftenden Kokosnussmischung auch als roter Kuchen bekannt. Kokosraspeln werden mit warmen Gewürzen gekocht und dann in ein Stück weiches und süßes Brot gefüllt und gerollt.

16. Fat Top

Fat Top
Quelle: Instagram

Fat Top ist ein weiteres guyanisches Dessert mit dem unwiderstehlichen Geschmack der Kokosnuss. Es besteht aus einem dicken Maismehlkuchen, der mit einer cremigen Kokosmilchschicht überzogen ist.

17. Kokosnussbrötchen

Kokosnussbrötchen

Kokosnussbrötchen sind eine reichhaltige, aber nicht sehr süße Nachspeise aus Kokosraspeln, Mehl, Eiern und Zucker. Sie werden entweder mit Rosinen oder Kirschen belegt, um ihnen einen Hauch von Süße zu verleihen.

18. Heißwecken (Karfreitagsbrötchen)

Heißwecken (Karfreitagsbrötchen)
Quelle: Pinterest

Die beliebten “Hot Cross Buns” (Heißwecken oder Karfreitagsbrötchen) sind ein absolutes Muss zu Ostern. Die guyanische Variante ist im Einklang mit dem “heiß” aus ihrem Spitznamen, denn so werden sie gerne gegessen – getoastet. Das Kreuz kann mit einem Messer in den Teig geschnitten, mit einer Mischung aus Mehl und Wasser gestrichen oder mit Puderzucker bestreut werden. Sie sind weich, sie sind würzig und sie sind sehr lecker.

19. Brot- und Butterpudding

Brot- und Butterpudding

In der ehemaligen britischen Kolonie gehört der Brot- und Butterpudding zu den britischen Nachspeisen, die von vielen genossen werden. Der guyanische Brot- und Butterpudding ist aber etwas anders. Hier werden Brotscheiben mit Butter bestrichen, in eine reichhaltige Eierpuddingmasse getränkt und gebacken. Er kann mit Rosinen bestreut und in den Ofen geschoben werden, wodurch die leicht breiige Mitte mit gebräunten und knusprigen Rändern für einen Kontrast von Geschmack und Textur sorgt.

20. Rumkuchen

Rumkuchen

Der guyanische Rumkuchen, auch schwarzer Kuchen genannt, ist mit in Rum getränkten Früchten gefüllt. Es handelt sich um einen reichhaltigen, dichten und feuchten Kuchen, der bei Hochzeiten oder zu Weihnachten beliebt ist.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here